top of page

Wie Du es schaffst, JA zu Dir zu sagen

Wie ist das bei Dir? Wann lehnst Du Dich ab und was lehnst Du an Dir ab? Ist es etwas Körperliches? Lehnst Du vielleicht Deine Augen, Deine Nase oder Deinen Hüftspeck ab? Was steckt da dahinter?


Im Vergleich dazu. Wenn Du durch den Wald spazieren gehst und einen alten knochigen Baum siehst, lehnst Du diesen dann ab? Oder bewunderst Du vielleicht seine Schönheit? Stellst Du Dir dann vor, dass es viel schöner wäre, wenn dieser Baum eine ranke und schlanke Birke oder eine starke Eiche wäre? Ich glaube nicht. Vermutlich erkennst Du die Schönheit in der Unvollkommenheit und fällst kein vernichtendes Urteil.

Versuch das doch einmal bei Dir in dieser Woche. Schau Dich an und erkenne Deine Schönheit und Vollkommenheit in Deiner Unvollkommenheit. Sag zu allen Dingen, die Dich an Dir stören JA. Erkenne Dich voll dafür an. Auch für Deinen unperfekten und so komplexen Charakter.


Stell Dich am besten dafür vor den Spiegel und sage Dir: JA, ich habe einen Bauch. JA, ich habe einen kleinen Busen. JA, ich bin traurig. JA, ich bin verletzlich. JA, ich bin, wie ich bin.


Probiere es einfach mal aus. Du wirst am Ende einer Woche eine Veränderung feststellen. Vielleicht kannst Du mehr über Dich und Deine Unvollkommenheit schmunzeln, denn Du kannst Dein JA fühlen. Ist es nicht das, was Du Dir schon immer gewünscht hast?

Comments


bottom of page